Archive for the ‘Niere’ Category

CT Detects Ureteral Uric Acid Stones

Freitag, 23. Mai 2014

low-dose and ultra-low-dose CT detects calcium oxalate stones with high sensitivity and specificity. Uric acid stones, however, are less dense and therefore potentially more difficult to detect using low-dose CT.

For this study, the researchers inserted 3-, 5-, and 7-mm uric acid stones into human cadaver ureters and scanned the cadavers using a standard 140-mAs setting, as well as low dose settings of 70-, 50-, 30-, 15-, 7.5-, and 5-mAs.

A single-blinded radiologist reviewed all 523 images of the scanned stones.

Imaging using 140-, 70-, 50-, and 30-mAs settings resulted in 97%, 97%, 96%, and 93% sensitivity and 92%, 92%, 91%, and 89% specificity, respectively, the authors reported.

Papilläres Renalzellcarzinom

Samstag, 05. April 2014

PaprencellCA PaprencellCA1 PaprencellCA2

Onkozytom Niere

Freitag, 21. März 2014

onkozytom2 onozytom1

nierentumoren

Niere/NN/Nierenzysten/Zysten

Dienstag, 18. August 2009

nierentumoren

NN-Tumoren

Bosniak I: eindeutig benigne Zyste. Kein Malignitätsrisiko.

  • Bosniak II: hohe Dichte, harmlose Septierung, wenig Verkalkung. Engmaschige Kontrollen sind notwendig. Malignitätsrisiko 0–5 %.
  • Bosniak IIF: in diese Gruppe werden Zysten subsummiert, welche nicht eindeutig in Bosniak II oder III eingeteilt werden können und somit Nachkontrollen benötigen.
  • Bosniak III: nicht eindeutig benigne Zyste mit Wandverdickung, vermehrt Verkalkungen oder Septierung. Eine chirurgische Freilegung ist notwendig, das Malignitätsrisiko beträgt 50 %.
  • Bosniak IV: malignitätsverdächtige Zyste, eine Nierenteilresektion oder Tumornephrektomie ist notwendig. Das Malignitätsrisiko beträgt 75–90 %.

Wilmstumor 3 jähriges Kind:


Zur Werkzeugleiste springen